Um diese Gruppe im Freundeskreis Süd vorzustellen, reichen ein paar Worte ihrer Gründerin Florence:

„Suleman und Simon, Ali und Teums kommen aus Eritrea und suchen in Deutschland ein neues Heim. Und was haben diese vier Männer noch gemeinsam? Sie sind jung, voller Energie und treffen sich jeden Samstag mit Ehrenamtlichen vom Freundeskreis Süd, um zu laufen, neudeutsch: joggen. Ihr  Ziel: die Teilnahme am Stuttgart Lauf. Auffallen werden sie dabei wohl: zum einen durch ihre einfache Ausrüstung (ausgetretene Sneakers,  Jeanshosen…), zum anderen durch ihre positive Ausstrahlung. Ihre Integration? Läuft….!“

Seit Frühjahr 2016 gibt es die Sportgruppe, in der ihre Gründerin und einige weitere Mitstreiter sich regelmäßig zum Joggen, aber auch Fußballspielen oder Radeln mit Bewohnern der Flüchtlingsunterkunft treffen. Viele Aktivitäten finden am Wochenende statt, es gibt aber auch immer Bedarf für neue Termine und Trainingsangebote. Das Ziel: Gemeinsam tun, was man gerne und gut kann, dabei die Stadt erkunden und ins Gespräch kommen. Im Frühjahr 2016 stand die Teilnahme am Stuttgart Lauf an, den auch drei Bewohner aus Eritrea in wirklich guten Zeiten absolvierten. Jetzt schaut das Team nach neuen Zielen und Aktivitäten für das zweite Halbjahr. Ideen und Mitstreiter sind stets willkommen, Spaß und Fitness sind praktische Nebeneffekte.

Ein weiteres Feld sind Kontakte zu Sportvereinen, die gerne Flüchtlinge in ihren Reihen aufnehmen wollen. Aktive Mannschaften mit Bedarf an Verstärkung oder auch einfach der Bereitschaft, Neubürger aufzunehmen, sind gerne willkommen. Wir stellen den Kontakt her und nehmen Bewohner auch mal mit zum Training – egal ob Fußball, Tischtennis, Leichtathletik oder Synchronschwimmen.

Interessenten, potentielle Mit-Sportler und Helfer wenden sich bitte per E-Mail an  sportgruppe_FK-Stuttgart-Sued@gmx.de. Verabredet wird sich per Mail oder auch über eine geschlossene Facebook-Gruppe, in der Flüchtlinge und Freundeskreisler auf dem kleinen Dienstweg kommunizieren.

Übrigens: Die Sportgruppe hat auch Bedarf an guter, gebrauchter Sportkleidung, vor allem an Laufschuhen und Trikots. Wer etwas übrig hat, der melde sich ebenfalls gerne per Mail.

 

Advertisements