Kurz vor dem islamischen Fastenmonat Ramadan, genauer gesagt am Montag, 14. Juli,  war „Ein Teller Heimat“ mal wieder in dem italienischen Restaurant „Little Italy“ im schönen Lehenviertel zu Gast. Es gab Deftiges aus der syrischen Küche.

Nachdem die Inhaberin Claudia Reiss die Töpfe bereitgestellt und den Gasherd angeworfen hatte, schickte Henb als Köchin des Abends alle Anderen aus der Küche. Es war durchaus beeindruckend, ihrer Organisation zuzusehen, denn sie hatte alles super im Griff. Lediglich ihr Mann Saood und ein Freund der Familie durften sie gelegentlich und nur kurzzeitig unterstützen.

Den Einkauf übernahmen im Vorfeld und nach Absprache wieder Rami und Daniel. Es gab Salat und Mansaf (Reis und Bulgur gemischt, dazu Lammfleisch). Im Anschluss an das leckere Essen spielte Mazen mit rhythmischer Unterstützung von Fedaa und Begleitung durch weitere aus dem One World Chor verschiedene Lieder.

Es war ein toller Abend mit gutem Essen, tollen Gesprächen und viel Musik.

Die Spendenkasse wurde von Gästen wieder schön mit Beiträgen für den Abend bestückt, so dass wir für nächstes Mal wieder einkaufen können.  „Ein Teller Heimat“ findet so auch diesen Monat wieder statt, und zwar am 16. Juli. Gekocht wird indisches Essen von Annapurna.

Anmeldungen bitte ab sofort per E-Mail direkt bei Daniel Link.

Advertisements