Am 9. Mai 2018 geht das viel beachtete Theaterprojekt des Freundeskreis Flüchtlinge Stuttgart Süd und des Dialogtheaters unter der Leitung von  Carlo Müller ein zweites Mal an den Start. Das logische Thema: „Ankommen und dann?“ schließt sich dann an das erfolgreiche erste  Projekt „Flüchten und Ankommen – Stuttgart 2017“ an .

Die Macher um Karl Müller und Barbara Rochlitzer wollen wir mit dem neuen theaterpädagogischen Projekt wieder eine Brücke bauen zwischen Menschen, die in Stuttgart leben und denjenigen, die aus anderen Ländern in unsere Stadt gekommen sind.

Das Theaterprojekt „Ankommen und dann?“

Das Theaterprojekt „Ankommen und dann?“ beschäftigt sich mit der Frage, was die Integration von Menschen, die als Flüchtlinge nach Deutschland kommen, erschwert und wie sie gelingen kann. Das Stück wird gemeinsam mit allen MitspielerInnen entwickelt. Themen sind: die bisher in Deutschland gemachten Erfahrungen, die Wünsche und die Befürchtungen der Betroffenen aber auch die alltäglichen Probleme bei der Integration und die Begegnung mit Stuttgarter Bürgern.

Wir möchten mit diesem Theaterprojekt den MitspielerInnen die Möglichkeit bieten

  • neue Erfahrungen mit Menschen aus anderen Kulturen zu sammeln
  • sich über die eigene Erfahrungen mit anderen auszutauschen und daraus lernen
  • Gemeinschaft miteinander und Freude am gemeinsamen Spiel zu erleben
  • Möglichkeiten finden, wie Integration in Stuttgart besser gelingen kann
  • durch das Spielen eigene Stärken zu entdecken und auszubauen
  • neue Bekannte und Freunde zu finden
  • ihr Selbstvertrauen zu stärken und die eigene Handlungsfähigkeit im Blick auf individuelle Chancen zu Integration und Teilhabe in Stuttgart zu verbesser

Wir möchten mit der Theateraufführung am 03.10.2018 (und an weiteren Terminen)

  • um mehr Verständnis, Toleranz und Wertschätzung gegenüber Menschen anderen Kulturen und Religionen werben
  • zum Abbau von Vorurteilen und zum Aufbau von Solidarität mit anderen beitragen
  • durch interkulturelle Begegnungen Gemeinschaft stiften und in der Verschiedenheit Chancen sehen
  • zu einem offenen Austausch in den Kommunen anregen
  • konkrete Ideen zum besseren Gelingen von Integration anstoßen

Alle interessierten Menschen sind herzlich eingeladen, an diesem spannenden Projekt teilzunehmen. Alle Termine sind im Handzettel Theaterprojekt Ankommen und dann bereits vermerkt. Kommt einfach am 9. Mai 2018 um 18.30 Uhr zum ersten Treffen ins Generationenhaus in Heslach!

Projektleitung: Karlo Müller, Barbara Rochlitzer

Advertisements