Auch im Jahr 2017/2018 veranstaltet die SG Stern Stuttgart – die Stuttgarter Niederlassung der bundesweiten Sportgruppe der Daimler AG –  ihren traditionellen Sparten-Mehrkampf.

Bei dieser interdisziplinären Wettkampf-Serie stehen die Freude am Sport und der Spaß, gemeinsam als Team anzutreten, ganz klar im Vordergrund. In den Disziplinen Bowling, Boule, Darts, Schwimmen, Bubble Soccer, Kartfahren, Eisstockschießen, Orientierungslauf, Kanadier und dem Sportabzeichen dürfen die Teilnehmer von insgesamt zwölf Teams ihr Können unter Beweis stellen und natürlich um den begehrten Gesamttitel kämpfen.

Anna, Praktikantin der SG Stern Stuttgart und Organisatorin des diesjährigen Events, konnte zur Saisoneröffnung nicht da sein. Ihre Teamkollegen Alma und Julian übernehmen mit Bravour die Moderation des Abends und gaben am Montag, dem 10.12.2017 den Startschuss zum Team-Wettbewerb. Erstmals nahmen dieses Mal Geflüchtete am Mehrkampf teil. Ziel der Teilnahme: In erster Linie die Integration und dann aber auch jungen Leuten die Möglichkeit zu geben, Sportarten zu entdecken, die sie aus ihren Herkunftsländern vielleicht nicht kennen.

Kurz vor 17 Uhr treffe ich mich am Hauptbahnhof mit Simon und Teum aus Eritrea, sowie mit Omar aus Gambia. Alle sind gespannt auf die erste Disziplin – Boule. Vor allem aber sind die drei auch gespannt auf ihre Teams. So machen wir uns mit der U-Bahn auf den Weg nach Möhringen zur Boule-Club-Halle. Es regnet, es ist kalt, dunkel und die Halle ist gut versteckt. Bis wir sie endlich finden, ist die Aufwärmzeit schon vorbei. Wir machen uns schnell auf die Suche nach den Teamleadern von Mixed Team, Roser United und Twelve Monkeys, in denen die drei SG-Gäste mitspielen. Die jungen Männer werden auf die Teams aufgeteilt, die Spielregeln kurz erklärt und schon geht’s los!

SG_Stern2
Französischer Nationalsport mit international-schwäbischer Besetzung: Wer wirft seine Boulekugeln am nächsten zum Schweinchen? Foto

Die Kälte draußen und die Müdigkeit des Tages sind schnell vergessen. Alle sind sofort per Du und unterhalten sich nach wenigen Minuten schon rege. Auf dem Platz spielt die Herkunft des Spielers gar keine Rolle. Denn nicht nur für die Geflüchteten ist das Turnier heute eine Premiere, sondern auch für einige andere Teilnehmer. Nur eines zählt: mehr eigene Boules näher am Schweinchen (die kleine Holzkugel, im Original: „la Cochonette“) zu platzieren als der Gegner. Ein Riesenspaß für alle. Nach 3 Stunden sind die Plätze auf dem Treppchen belegt. Glückwunsch an alle!

SG_Stern4
Dabeisein ist alles beim interdisziplinären Mehrkampf der SG Stern Stuttgart. Foto: SG Stern

Schließlich sind die Telefonnummern gespeichert, die ersten Bilder per Mail oder WhatsApp ausgetauscht. Die Mitglieder der drei Teams von  Simon, Teum und Omar verabschieden sich mit der Frage: „Du bist nächstes Mal auch dabei, gell?! Wir rechnen fest mit dir!“. Ein fröhliches Geplapper! Alle freuen sich schon riesig auf die nächste Disziplin: Bowling. Diese fand übrigens schon am 22. Januar 2018 statt – Beriecht folgt.

Vielen Dank an die Teammitglieder von Mixed Team, Roser United und Twelve Monkeys für die freundliche Aufnahme der neuen Mitglieder in eure Teams. An dieser Stelle geht auch ein besonderer Dank an das Team der SG Stern Stuttgart, das nicht gezögert hat, die Integration von Simon, Teum und Omar auf diesem Wege zu unterstützen. Darüber hinaus sind die SG Stern Stuttgart sowie acht weitere SG Stern Standorte mit dem Projekt „Nachhaltige Integration“ in dieser Sache sehr aktiv!

Mein Schlusswort? Integration: Rock’n‘roll!
Florence, Freundeskreis-Engagierte, Sportlerin und Daimler-Mitarbeiterin.

Advertisements