Uns blutet das Herz, aber es ist nicht zu ändern: Cathi, unsere Koordinatorin für die Kinderbetreuung, verlässt Stuttgart. Wir suchen einen Nachfolger oder eine Nachfolgerin. Hier steht in Cathis Worten, was zu diesem Ehrenamt gehört – abgesehen von Ruhm, Ehre und garantiert netten und engagierten MitstreiterInnen. 

Hallo an alle Engagierten und Interessierten im Bereich der Geflüchtenhilfe,

da ich das schöne Stuttgart studienbedingt leider verlassen muss, sind der Freundeskreis Flüchtlinge Stuttgart Süd und ich auf der Suche nach einer Nachfolgerin oder einem Nachfolger für meine Aufgaben in der Unterkunft in der Böblinger Straße.

Damit ihr entscheiden könnt, ob diese „Stellenausschreibung“ etwas für euch ist, hier ein wenig zu meinen Aufgaben: Ich engagiere mich in der Kinderbetreuung in der Böblinger Straße, derzeit bin ich konkret für die Koordination der Betreuung verantwortlich. Das klingt erstmal anstrengender als es eigentlich ist.

Im Endeffekt bin ich die Schnittstelle zwischen Ehren-und Hauptamtlichen. Ich nehme an den monatlichen Treffen der Gruppensprecher*innen teil und berichte, was uns fehlt oder was schief läuft; um dies tun zu können, schließe ich mich regelmäßig mit den Sprecherinnen der einzelnen Gruppen kurz, um zu wissen wie es bei denen läuft und was eventuell an Spielzeug oder Bastelzeug oder ähnlichem fehlt. Die Gruppen sind aber bereits so eingespielt, dass dieses Kurzschließen meist nur wenige Minuten dauert. Alle 6 Monate gibt es ein großes Treffen mit allen Ehrenamtlichen in der Kinderbetreuung um sich ein wenig zu vernetzen und besser kennenzulernen.

Die Mails von neuen Interessierten erreichen mich und werden auch von mir beantwortet; für die schnelle Zuordnung ist es hilfreich, wenn ich einen Überblick über die Zeiten und Zielgruppen der wöchentlichen Angebote habe, dazu gibt es aber eine Liste, die ich der nachfolgenden Person aktuell hinterlassen werde. 

Der Zeitaufwand ist wöchentlich zwischen 30 Minuten und 2 Stunden, wenn ihr Lust habt an den einzelnen Gruppen teilzunehmen wird es dann dementsprechend mehr. 

Allerdings müsst ihr nicht an jeder Gruppe in der Woche teilnehmen, streng genommen müsst ihr an keiner Gruppe teilnehmen, sondern könnt euch auch nur auf die Koordination konzentrieren. Diese Stelle ist also auch etwas für Menschen, die nicht so unbedingt mit Kindern arbeiten möchten, aber als eine ihrer Stärken das Organisieren und Koordinieren begreifen.

Wenn ihr jetzt denkt, das könntet ihr euch vorstellen, würde ich mich sehr freuen, wenn ihr mir eine Mail schreibt (catherina.koehler@mail.de), dann können wir uns gerne mal treffen und ich erzähle ganz persönlich etwas über meine Aufgaben und zeig dir auch das eine oder andere.

Bis dahin freue ich mich auf Interessenten und verbleibe

mit besten Grüßen, Catherina 

 

 

Advertisements