Für den Betrieb des Café Nachbarschafft werden noch Helfer gesucht.Das Café Nachbarschafft im Generationenhaus Heslach wird seit Anfang Oktober täglich zwischen 17 und 20 Uhr vom Freundeskreis Flüchtlinge S-Süd bewirtet. Das Angebot wird von den Bewohnern der Böblingerstraße mittlerweile sehr gut angenommen – an manchen Tagen wirkt das bunte Treiben fast wie in einem Wohnzimmer. Hier finden Sprach-Nachhilfestunden statt, die Kinderbetreuung ist regelmäßig für Spielerunden zu Gast, und mancher Bewohner schätzt auch den freien WLAN-Zugang im Café.

Diese Art Treffpunkt ist auch wirklich nötig. Die Leute wohnen ansonsten in Vierbettzimmern, die jeweils als Wohn-Schlaf-Ess- und Arbeitszimmer dienen. Das Café wird so auch immer mehr zum Treffpunkt zwischen Bewohnern der Unterkunft und Leuten aus dem Freundeskreis.

Für die Bewirtschaftung werden dringend noch mehr Gastgeber/innen benötigt, die regelmäßig Cafédienst machen, Kaffee und Tee ausschenken oder auch mal einen Kuchen mitbringen. Ob einmal pro Woche oder einmal pro Monat ist zweitrangig, es sollten eben immer einige Leute da sein, die sich für den Dienst eintragen. Ansprechpartnerin für alle interessierten Helfer für den Cafébetrieb ist Heide Soldner.

Interessierte können auch jederzeit ins Café kommen, um mit den Bewohnern der Böblingerstraße zu reden, mit Kindern zu lernen und zu tun, was eben gerade anfällt.

Advertisements